Skip to main content

Infrarotsauna Test

Neben der finnischen Sauna erfreut sich die Infrarotsauna immer größer werdender Beliebtheit. Sie hat gegenüber der Blocksauna viele Vorteile aufzuweisen. Der Aufenthalt in der Kabine wird als sehr wohltuend und in Hinblick auf die Außentemperatur als kein bisschen bedrückend empfunden. Die Wärme wird durch Infrarotstrahlen produziert erinnert daher an Sonnenstrahlen.

1234
INTERLINE Infrarot-Wärmekabine "Hemlock" Home Deluxe Redsun M Infrarotsauna Artsauna Infrarotkabine Oslo Flächenstrahler & Hemlockholz Home Deluxe Bali-XL Infrarotsauna
ModellINTERLINE Infrarot-Wärmekabine „Hemlock“Home Deluxe Redsun M InfrarotsaunaArtsauna Infrarotkabine Oslo Flächenstrahler & HemlockholzHome Deluxe Bali-XL Infrarotsauna
Preis

1.004,74 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

849,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

899,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

1.799,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
Abmessungen120 x 90 x 190 cmHöhe 190 cm, Tiefe 105 cm , Breite 120 cm120 x 100 x 190 cmHöhe 190 cm x Breite 175 cm x Tiefe 135 cm
Glastür
Leistung1750 Watt1750 Watt1850 Watt2100 Watt
Preis

1.004,74 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

849,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

899,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

1.799,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt ansehen Jetzt ansehen Jetzt ansehen Jetzt ansehen

Funktionsweise einer Infrarotsauna

Infrarotsauna

Infrarotsauna

Anders als bei der finnische Sauna benötigt die Infrarotsauna keine Wärmeöfen. Stattdessen arbeite sie mit Wärmestrahlern, die Infrarotstrahlen aussenden. Diese erwärmen nicht in erster Linie die Umgebung, sondern treffen auf den Körper und entfalten erst dort ihre Wärme. Diese breitet sich auf den gesamten menschlichen Organismus aus und der Körper fängt langsam an, zu schwitzen. Der Unterschied zur Blocksauna liegt nicht nur darin, dass Infrarotstrahler komplett anders funktionieren, sie wirken auch ganz anders.

Die Erwärmung des Körpers findet unmittelbar statt, ohne das sich die Umgebung auf über 100°C erhitzen muss. Die Temperatur in einer Kabine mit Infrarotstrahlern beträgt in der Regel etwa 35-50°C. Es gibt bei Infrarot drei unterschiedliche Arten von Strahlen, nämlich Infrarot-A, -B und -C. Moderne Infrarotsaunas funktionieren mit Infrarot-B und Infrarot-C. Infrarot-A hingegen hat die größte Wellenlänge, die dadurch aber gesundheitsgefährdend sein kann und wird nicht in Saunas verwendet.

Saunakopfstütze – Schwarzerle, 34×27 cm (Pinetta Finnland) [514e]

18,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt ansehen
Home Deluxe Bali-XL Infrarotsauna

1.799,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt ansehen

Einsatzmöglichkeiten

Die Infrarotsauna hat viele positive Effekte auf den Körper. Dementsprechend vielseitig sind auch die Beweggründe eine Kabine dieser Art in Anspruch zu nehmen. Viele Menschen nutzen die Tiefenwärme lediglich zur Entspannung und bevorzugen Infrarot,weil bei dieser Sauna die Umgebungstemperatur angenehmer ist. Andere schätzen den Entschlackungseffekt, den das regelmäßige Schwitzen mit sich bringt. Giftstoffe, wie Nikotin, Alkohol und Schwermetalle können auf diese Weise aus dem Körper transportiert werden. Außerdem entlastet das Schwitzen die Nieren.

Es konnte nachgewiesen werden, dass nach dem Gang in die Infrarotsauna Gelenk- und Muskelschmerzen deutlich nachlassen.

Es spielt dabei keine Rolle, ob die Schmerzen krankheitsbedingt sind oder es sich um einen Muskelkater handelt. Ebenso werden Hautprobleme reduziert. Menschen, die unter Schlafproblemen leiden, berichten auch über einen erholsameren Schlaf nach einem Saunagang. Genauso nutzen viele Menschen die Infrararotkabine zum Abnehmen. Im Winter ist die Infrarotsauna gerne gesehen, weil sie sogar bei sehr starkem Kälteempfinden am Körper schnell und tiefenwirksam wärmt.

Für wen ist die Infrarotsauna geeignet?

Die Infrarotsauna ist weniger bedenklich zu verwenden, da die Umgebungstemperatur in dieser Sauna nicht so belastend für den Körper ist als bei einer finnischen Sauna. Auch ist die Luftfeuchtigkeit in Infrarotsaunas höher, was die Lunge schont. Es können deshalb Menschen jeder Altersgruppe, auch Kinder und Senioren beispielsweise, die Infrarotkabine nutzen. Selbst Personen mit Kreislaufschwäche sind in solchen Saunas gut aufgehoben. Bei großer Unsicherheit, ist dennoch ein Arzt zu konsultieren.

Benutzungshinweise

In der Wärmekabine sollte man sich für etwa 20 bis 30 Minuten aufhalten. Anfänger sollten die Kabine nicht häufiger als 2 bis 3 mal in der Woche nutzen. Wer die Sauna schon länger nutzt und sich mit der Wirkung der Infrarotstrahlen auf den Körper vertraut gemacht hat, kann die Zahl der Saunagänge pro Woche steigern. Nach der Nutzung der Kabine ist kein kaltes Wechselbad nötig, wie es bei der finnischen Blocksauna der Fall ist. Dennoch hat der Körper viel an Flüssigkeit verloren, weshalb man unbedingt viel Wasser trinken muss. Bei einem akuten Infekt ist die Infrarotsauna unbedingt zu meiden, denn die Strahlen schwächen bei Krankheit das Immunsystem statt es zu stärken. Kinder dürfen nie ohne Aufsicht in die Infrarotkabine.

Ergonomische Rückenlehne mit rutschfesten Stopper

25,56 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt ansehen

Positive Eigenschaften einer Infrarotkabine

  • Wärme breitet sich direkt im Körper aus, die Umgebungstemperatur ist dagegen angenehm
  • schnelle Betriebsbereitschaft, Strahlen wirken schon nach 15 Minuten
  • viele positive Auswirkungen auf Gesundheit und Wohlbefinden
  • niedrige Kosten, da geringer Energieverbrauch
  • setzt Endorphine frei, sodass Depressionen vorgebeugt wird
  • platzsparender als herkömmliche Sauna

Negative Eigenschaften

  • trocknet die Haut aus

Was wird getestet?

Infrarotkabine Nobel Sauna 150C mit Duoflex Strahlern

Infrarotkabine Nobel Sauna 150C mit Duoflex Strahlern

Es wird die Steuerung und Wärmezufuhr getestet. Diese soll ohne Unterbrechung vonstatten gehen. Zudem wird getestet, ob die Strahlen den Körper gleichmäßig erreichen. Dies soll unter der Voraussetzung geschehen, dass auf die einzelnen Körperpartien Rücksicht genommen wird. So ist die Bestrahlung am Boden nicht so stark, weil die Füße empfindlicher auf Wärme reagieren. Die Rückenstrahler freiliegen, ohne dass sie hinter Holzplatten verborgen sind.

Selbstverständlich ist auch am Material der Sauna zu erkennen, ob es sich bei dem Produkt um eines mit hoher Qualität handelt oder eher nicht. Auch beim Strahlensystem gibt es Unterschiede. Empfehlenswert sind da z. B. Keramikstrahler mit Quarzsandfüllung. Ebenso wird die Infrarot-Strahlung bestimmt mit der das jeweilige Modell arbeitet. Ein weiterer Punkt, der beleuchtet wird, ist der Umfang des gesamten Angebotes.

Pflege und Reinigung einer Infrarotsauna

Um lange etwas von der Sauna zu haben, sollte diese mindestes einmal im Monat gereinigt werden. Ein Mikrofasertuch sowie ein Staubsauger zum Entfernen von Haaren und Staub reichen vollkommen aus. Vor der Reinigung mit einem feuchten Tuch müssen die Strahler natürlich von der Stromquelle getrennt werden. Auf aggressive Reinigungsmittel muss man verzichten. Sind dennoch hartnäckige Flecken nicht mit dem Tuch zu entfernen, kann auch Schmirgelpapier mit einer Körnung von 180 bis 200 zum Einsatz kommen. Dabei gilt es dringend zu beachten, das Holz in Richtung der Maserung zu bearbeiten. Niemals aber darf mit dem Schmirgelpapier quer über das Holz gefahren werden, da sonst unschöne Flecken entstehen.

Um Verschmutzungen vorzubeugen, ist es sowieso ratsam, nur mit Handtuch in die Sauna zu gehen

Was kostet eine Infrarotsauna?

Home Deluxe California L Infrarotkabine

Home Deluxe California L Infrarotkabine

Die günstigsten Modelle kosten ab 600 Euro. Preislich gesehen gibt es nach oben hin keine Grenzen. Im Durchschnitt kostet eine Infrarotkabine guter Qualität etwa 1500-2000 Euro.

Welches Zubehör gibt es?

Die meisten Infrarotkabinen verfügen über ein integriertes Radio mit CD-Player. Desweiteren besitzen solche Kabinen häufig ergonomisch geformte Rückenlehnen und Ablageflächen für diverse Gegenstände, die man zur Unterhaltung mitnehmen möchte. Manche Hersteller geben noch ätherische Öle mit.

Worauf ist beim Kauf zu achten?

Die Infrarotheizung ist eine teure Anschaffung und soll der Gesundheit nutzen und nicht schaden. Deswegen sollte auf eine gute Qualität und die eigenen Voraussetzungen geachtet werden. Generell ist ein Modell aus Naturholz zu wählen. Die am meisten verwendeten Hölzer sind die Kanadische rote Zeder, Fichte und Hemlocktanne. Holzimitate sehen zum einen billig aus und zum anderen sind sie für das Wärmen mit Infrarot-Strahlen nicht geeignet. Glatte Hölzer sind gegenüber rauen zu bevorzugen, da die Reinigung dieser Hölzer einfacher und schneller vonstatten geht.

Saunakopfstütze – Schwarzerle, 34×27 cm (Pinetta Finnland) [514e]

18,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt ansehen

Die Kabine selbst muss doppelwandig aufgebaut sein. So ist eine hohe Stabilität und Isolierung möglich. Zudem sollte die Sauna gut montierbar und abzubauen sein. Gerade wenn ein Umzug ansteht, kann diese Eigenschaft einiges an Zeit sparen. Die Kabinengröße sollte im Voraus festgelegt sein. Zumindest sollte sie die über die richtigen Maße und eine ebene Stellfläche verfügen. Die Infrarotstraher müssen lange haltbar und aus guter Qualität sein.

Vor allem aber müssen sie von der Netzspannung her an die Steckdose angepasst sein.

In der Egel beträgt die Spannung 230V. Das Steuergerät muss einfach zu bedienen sein. Man kann auf diesem Gerät die Dauer der Bestrahlung, die Temperatur und die Beleuchtungsfarbe regulieren. Die Funktionen der Sauna sollten sich nach der Nutzung automatisch ausschalten. Darüber hinaus spielt bei dem hohen Preis einer Infrarotsauna auch die Garantiezeit und der Service eine wichtige Rolle für die Entscheidungsfindung. Das Produkt muss eine TÜV- und CE-Kennzeichnung aufweisen.

Drei große Hersteller von Infrarotsaunas

Infrarotsauna

Infrarotsauna

  1. InwaVital GmbH

    Die InwaVital GmbH ist eine Firma aus Mannheim und schon seit über 20 Jahren im Wellnessbereich vertreten. Die Infrarotkabinen, allesamt aus Eigenproduktion, weisen eine sehr hohe Qualität auf. Es ist bei diesem Hersteller möglich, die Sauna nach den eigenen Vorstellungen anpassen zu lassen.

  2. Health Mate Armstark GmbH

    Health Mate Armstark kommt ursprünglich aus Tettenweiß in Sachsen. Seit 1979 produziert dieser Hersteller Infrarotkabinen aus kanadischem Zedernholz mit hochwertigen Strahlern. Die Firma hat sich innerhalb der Jahre zu einem Marktführer entwickelt und hat Produktionsstätten in Kanada, den USA, Europa und Asien. Diese Ausweitung führte zusätzlich zu einer Anpassung der Preise, sodass hochwertige Modelle zu einem fairen Preis angeboten werden.

  3. Physiotherm

    Physiotherm wurde in Thaur, nahe Innsbruck, gegründet. Der Hersteller verkauft seit über 15 Jahren Infrarotsaunas und bietet auch Luxus- und Designermodelle an. Physitherm vertreibt 8 Produktlinien mit insgesamt 19 verschiedenen Modellen für jede Vorliebe. Auf die Infrarot-Heizelemente gibt es lebenslange Garantie.

Gute Gründe für den Kauf einer Infrarotkabine

Ein großer Vorteil von der eigenen Sauna ist natürlich der Kostenpunkt. Auf lange Sicht ist die eigenen Kabine billiger als der regelmäßige Gang ins Schwimmbad oder Wellnesscenter. Die Erwärmung des Körpers mit Infrarot-Strahlen ist im Betrieb um ein Vielfaches kostengünstiger als mit Wärmeöfen. Finnische Saunas erhitzen die Luft auf bis zu 110 °C, wohingegen Infrarotkabinen sich bis auf 35-50°C erhitzen und somit auch für empfindliche, ältere oder sehr junge Menschen geeignet ist. Infrarotstrahlen haben eine sehr wohltuende Wirkung auf Körper und Geist, da sie wie das Sonnenlicht tief unter die Haut strahlen und den ganzen Körper von innen erwärmen. Infrarotkabinen gibt es bereits in sehr platzsparenden Größen ab 1qm.

Helo Sun Infrarotkabine Typ5 – SUNDOWN

3.680,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt ansehen